Ruta 40 and El Chaltén

A mere 24 hour bus ride, spread out over 2 days, are all it takes to get to El Chalten from El Bolson. It is a hideous 2 days, with most of the second day on gravel roads (Argentina is in the process of paving Ruta 40, but it will be years before it is complete). Until you’ve traveled on it, you have no idea how exhausting 10 hours on a gravel road can be.

The Ruta 40 runs north to south along the western side of Argentina, never more than 50-100 km from the Andes range. It stretches over 5000 Km (3100 mi), mostly through the Patagonian steppe. Forget about seeing towns along the way (we only saw 2 in our 24 hour journey), you can drive a hundred miles without seeing any human structure of any kind. It is an emptiness that even Route 66 can’t rival. Think Trans Siberian Railroad.

Our reward for this insane journey is the tiny town of El Chalten, founded only in 1985 to counter Chile’s interests in the region, and home to Cerro Fitz Roy and Cerro Torre, the basis for the Patagonia clothing logo, and perhaps the second most famous silhouette in Patagonia after Torres del Paine in Chile (to come later).

Today’s hike was relatively easy, but with excellent views of Cerro Torre, which is the largest of the three tall, skinny peaks in the area. Cerro Fitz Roy is the big fat one in front and to the right (on most photos). Upload speeds here are excruciatingly slow, so check out our photos in our Picasa album.

Man braucht “nur” 24 Stunden mit dem Bus, auf zwei Tage verteilt, um von El Bolsón nach El Chaltén zu kommen. Man verbringt zwei fürchterliche Tage und den zweiten davon meist auf Schotterstraßen (Argentinien ist gerade dabei, die Ruta 40 zu teeren, aber es werden noch Jahre vergehen, bis es alles fertig ist). Wenn man noch nie auf der Straße gefahren ist, dann kann man sich nicht vorstellen, wie sehr sich die Stunden ziehen können.

Die Ruta 40 zieht sich von Norden nach Süden entlang der westlichen Seite von Argentinien, nie mehr als 500-100 km von den Anden entfernt. Insgesamt führt die Strecke über 5000 km – meist durch die Steppen Patagoniens. Man sieht dabei keine Zivilisation auf dem Weg (wir sahen nur zwei “Orte” in 24 Stunden), denn man fährt unendliche Kilometer durchs Nichts, eine Leere, mit der noch nicht mal die Route 66 mithalten kann. Vielleicht die transsibirische Eisenbahn?

Nach einer unglaublich anstrengenden und bekloppten Fahrt kamen wir endlich in El Chaltén an. Der Ort wurde 1985 gegründet, um dem Interesse Chiles in der Region entgegenzusteuern. Hier befindet sich auch der Cerro Fitz Roy und Cerro Torre, oft auf dem Logo der Firma Patagonia zu sehen und vielleicht auch der bekannteste Hintergrund nach Torres del Paine (steht uns noch bevor).

Unsere Wanderung war recht einfach heute und wir hatten eine tolle Aussicht auf Cerro Torre, der größten der drei dünnen Spitzen in der Gegend. Cerro Fitz Roy ist der große Berg vorne und befindet sich bei den meisten unserer Fotos rechts. Unsere Internetverbindung ist sehr langsam hier, deshalb könnt ihr alle Fotos in unserem Picasa-Album anschauen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s