Torres del Paine, Days 7 and 8

At 6 am on day 7 the skies had cleared and we set out up the Valle del Francés. The views along the trail we rather disappointing, with most of the hike through forest, and few good viewpoints until we reached Campamento Brittanico and were finally afforded panoramic views of the peaks. We also found Austin, one of only two campers at the site, who described the night as “gnarly” with avalanches that he “thought were coming for me.”

Satisfied with the Valle del Frances, we packed up camp and began the 7 hour hike to Campamento Torres. Ordinarily this would be broken into two days, but we wanted to be back by Christmas Eve. The trail offers some of the best views in the park, with the Cuernos towering above you to the north, and the turquoise blue Lago Nordenskjöld to the south. This was also the last time we saw Austin, who camped that night at Los Cuernos. We reached Torres exhausted, but happy to be completing the trek the following day. Torres is a pathetic little campsite, with one dirty toilet and no services. It’s really a shame that the Chileans want those camping at the base of their most famous natural landmark wouldn’t want it to be better represented.

Having hiked over 30 kilometers the previous day, we balked at waking up a 4 am to watch the sun rise on the Torres, and a good thing because on this day the sun was covered by clouds anyway. The Torres are impressive, but certainly not more so than Fitz Roy, and only one small viewpoint doesn’t allow hikers to get very close to the Torres.

After 8 days, and having seen all of Torres del Paine, we were happy to now be heading home. In three hours we reached Hostería Los Torres and found the French couple having lunch in the lodge. After a couple of well-earned beers we headed back to town, looking forward to decent food again, a bed, and a warm room.

This slideshow requires JavaScript.

Um 6:00 Uhr am siebten Tag war der Himmel klar und wir machten uns auf ins Valle del Francés. Die Aussicht auf dem Weg selbst war eher enttäuschend, weil der meiste Teil nur durch Wälder ging und wir wenige Aussichtspunkte hatten, bevor wir das Campamento Británico erreichten und dort endlich mit dem tollen Panorama der Bergspitzen belohnt wurden. Wir trafen außerdem auf Austin, einer von zwei Campern auf dem Zeltplatz, der die Nacht als “rau” beschrieb und dachte, “die Lawinen kommen und holen mich”.

Zufrieden mit dem Valle del Francés packten wir unsere Sachen und begannen unsere Wanderung von 7 Stunden zum Campamento Torres. Normalerweile teilt man das alles in zwei Tage auf, aber wir wollten an Heiligabend zurück sein. Auf dem Weg hatten wir die besten Aussichten des Parks, z.B. die Türme hoch über dir im Norden und der türkisfarbene Lago Nordenskjöld im Süden. Hier sahen wir auch zum letzten Mal Austin, der die Nacht bei Los Cuernos verbrachte. Wir kamen erschöpft bei Torres an, waren aber froh, dass wir am folgenden Tag nach Hause fahren konnten. Torres ist ein elendig kleiner Zeltplatz mit einer dreckigen Toilette ohne weiteren Service. Es ist wirklich eine Schande, dass es den Chilenen anscheinend egal zu sein scheint, dass der Zeltplatz in der Nähe eines der spektakulärsten Naturwunder nicht in besseren Zustand sein kann.

Nach 30 km Wanderung am vorherigen Tag waren wir wenig motiviert, um 4:00 Uhr aufzustehen und den Sonnenaufgang der Torres zu sehen, was sich im Nachhinein als gut herausstellte, weil an diesem Morgen Wolken die Sonne bedeckt hatten. Die Torres sind beeindruckend, aber auch nicht mehr als Fitz Roy und mit nur einem kleinen Aussichtspunkt kommt man auch nicht so nah an die Torres heran.

Nach 8 Tagen hatten wir alles in Torres del Paine gesehen und waren froh, wieder “nach Hause” zu fahren. Nach 3 Stunden erreichten wir die Hostería Los Torres und trafen dort auf das französische Ehepaar. Nach ein paar verdienten Bieren fuhren wir zurück nach Puerto Natales, freuten uns auf anständiges Essen, ein Bett und ein warmes Zimmer.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s