Salem around Halloween

I’m slowly catching up with this blog and all the great travel stories we had with family visiting this fall. In October, my brother came with his wife and their two daughters, and we set out to explore Boston and the New England area. With their two daughters, we had to think of different activities that would be interesting enough for their age (11 and 14). I think we did well overall. Halloween is always a great time of the year and what better town is there to experience that than Salem, Massachusetts?

Salem has interesting history because it once had one of the major ports in the area particularly during the China Trade. Boston and New York took over later because of their size and their ability to handle larger ships and more traffic. However, Salem is mostly known because of the witch trials in 1692 and every fall, many people flock there to experience what is called “Haunted Happenings“, a series of events centered around Halloween and the witch trials with daytime and nighttime activities.

The witch trials were a very brutal event and exposing children to that can be quite intimidating. We learned about those that were hung and Giles Corey who refused to enter a plea and was pressed to death as a result of that. The girls took it pretty well and the most scary part was actually Frankenstein’s Castle, a haunted house. We entered and screamed until we left. I’m sure the actors in there had a fabulous time. Words can’t even describe the experience. Check out this picture of us afterwards.

Other activities include a visit to the Friendship, free that day, the House of the Seven Gables (we didn’t go in), the Salem Wax Museum (very educational)  and the Witch Dungeon Museum (fair, they show you a sample trial, then give you an overview of the dungeon and stuff you in there with all the other people to explore … meanwhile you forgot half of what they told you before). Strolling around town with all the Halloween stuff everywhere was a great way to wrap up a wonderful day. I had been to Salem before at another time of the year, but that one was the best visit of all. Happy Halloween!

Mouse over the pictures to see the description.

Ich komme so langsam mit diesem Blog hinterher und den ganzen Reisegeschichten, die wir mit unserem Familienbesuch diesen Herbst erlebt haben. Im Oktober kamen mein Bruder, seine Frau und ihre zwei Töchter und wir brachen auf, um Boston und die Neuengland-Gegend zu entdecken. Mit den zwei Töchtern mussten wir uns Aktivitäten ausdenken, die interessant genug für ihr Alter waren (11 und 14). Ich denke, dass wir uns ganz gut angestellt haben. Halloween ist eine tolle Jahreszeit und welche Stadt bietet sich da besser an als Salem, Massachusetts?

Salem hat eine interessante Geschichte, weil die Stadt einmal einen der wichtigten Häfen hatte, besonders während des Handels mit China. Boston und New York wurden später aufgrund ihrer Größe und ihrer Fähigkeit, mehr Schiffe empfangen zu können, wichtiger. Salem ist allerdings am meisten durch die Hexenprozesse von 1692 bekannt und jedes Jahr im Herbst zieht es viele Leute dorthin, um aus erster Hand die Haunted Happenings mitzuerleben, eine Reihe von Events rund um die Themen Halloween und die Hexenprozesse mit Tages- und Nachtaktivitäten.

Die Hexenprozesse waren ziemlich brutal und für Kinder kann das schon ziemlich furchterregend sein. Wir haben gelernt, dass viele Leute erhängt wurden und auch von Giles Corey gehört, der sich nicht schuldig bekennen wollte und daher zu Tode gepresst wurde. Die Mädels haben das ziemlich gut aufgenommen und der gruseligste Teil war eigentlich Frankenstein’s Castle, ein Geisterhaus. Wir gingen rein und schrien, bis wir wieder rauskamen. Die Angestellten dort hatten sicher viel Spaß mit uns. Mit Worten kann man das alles gar nicht beschreiben. Auf dem ersten Foto oben kann sich am besten vorstellen, wie es uns erging.

Andere Aktivitäten waren ein Besuch auf der Friendship, kostenlos an dem Tag, das Haus der sieben Giebel (nur von außen), das Salem Wachsmuseum (viel gelernt) und das Hexenverliesmuseum (ging so, es wurde ein Prozess nachgestellt, dann hat man einen Überblick zum Kerker bekommen und wurde dann in das Verlies mit all den anderen Leuten gestopft, um sich umzusehen …, in der Zwischenzeit hatte man die Häfte von dem, was vorher erzählt wurde, bereits wieder vergessen). Ein Spaziergang durch die Stadt mit den ganzen Halloween-Sachen war ein guter Abschluss eines tollen Tages. Ich war vorher schon mal zu einer anderen Jahreszeit in Salem, aber das war der beste Besuch von allen. Happy Halloween!

Wenn ihr mit der Maus über die Bilder fahrt, seht ihr die Beschreibung (auf Englisch).

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s