South American Explorers: Travel Made Easy

Did I ever mention how great the South American Explorers were? During our stint in South America, we came across them in our travel guide, Rough Guide. What do they do? They help you travel. For a couple membership of $90 (I think we paid a lot less back then), you get access to all their clubhouses, library and book exchange, storage and mail services, wifi and members-only discounts, as well as travel advice, trip planning, and email newsletters (shhh, I still get mine years after my membership expired, don’t tell…). Back in the days, they didn’t have a club house in Buenos Aires in Argentina. Now they do in addition to the ones in Peru (Lima, Cusco) and Ecuador (Quito).

Now how did we use them? One of their fantastic staff members in Cusco, Miguel Jove, helped us organize our 7-day Choquequirao hike through the Peruvian Andes, certainly one of the highlights of our entire year off. He called the local arrieros (mule drivers) for us, arranged other details, and gave us useful information to prepare for that adventure. Sadly, I found out through one of the South American Explorers’ newsletters that Miguel had died in November 2011 doing what he loved: hiking through the Andes. What a tragedy. I’ll be forever grateful for what he did for us. Descansa en paz, Miguel. Rest in peace.

In Ecuador, we booked our jungle tour through the clubhouse in Quito for a decent price. What a great experience. I don’t think I ever mentioned the story on this blog but we also received a package in Quito. Matt’s parents surely remember this. We had opened a travel account with a no ATM fee bank too late before the trip and hadn’t received our debit cards in the mail because of the move and a mailing delay. Having to pay fees every time you withdraw money can add up quickly and destroy your budget. We had desperately tried to get those cards mailed to Argentina to a local post office but they never made it there despite us checking back multiple times. We tried one more time in Quito despite the warnings in the travel guide that receiving international packages was very unreliable (I actually only read that after the package was already mailed – phew!) but we got it at the South American Explorers’ club house. In there was not only a precious debit card but also a brace for my sprained wrist. Now how is that for odds in your favor?

Anyway, if you’re currently traveling in South America or thinking about going to Argentina, Peru, or Ecuador for a longer period of time, a membership for South American Explorers is totally worth it. You also meet other travelers that way. And if you’re into cats like me, there’s always one included. 🙂

Mieze

Kitty at the Cusco club house. Mieze im Cusco Clubhaus.

Hab ich jemals erwähnt, wie super die South American Explorers eigentlich sind? Während unserer Zeit in Südamerika erfuhren wir durch unseren Reiseführer Rough Guides von ihnen. Was machen die? Sie helfen dir mit deiner Reise. Für eine Mitgliedsgebühr von 90 $ für zwei Personen (ich glaube, wir haben damals erheblich weniger bezahlt) bekommt man Zugang zu allen Clubhäusern, der Bibliothek und dem Büchertausch, Einlagerungsmöglichkeiten und Postservice, WLAN und Rabatte für Mitglieder sowie Reisetipps, Hilfe bei der Planung, E-Mailnewsletter (pssst, ich krieg meinen immer noch Jahre nach Ablauf meiner Mitgliedsschaft, nicht verraten…). Damals gab es noch kein Clubhaus in Buenos Aires in Argentinien. Jetzt aber schon, zusätzlich zu denen in Peru (Lima, Cusco) und Ecuador (Quito).

Wie haben wir sie genutzt? Einer der fantastischen Mitarbeiter in Cusco, Miguel Jove, half uns bei der Organisation unserer 7-Tage Choquequirao-Wanderung durch die Anden in Peru, sicherlich einer der Höhepunkte unseres Reisejahres. Er rief für uns die Arrieros (Mulitreiber) vor Ort an, arrangierte weitere Details und gab uns hilfreiche Informationen zur Vorbereitung unseres Abenteuers. Leider erfuhr ich in einem der Newsletter der South American Explorers, dass Miguel im November 2011 ums Leben kam und zwar bei dem, was er am liebsten tat: Wandern in den Anden. Was eine Tragödie. Ich werde immer dankbar sein für das, was er für uns getan hat. Descansa en paz, Miguel. Ruhe in Frieden.

In Ecuador buchten wir unsere Dschungeltour im Clubhaus in Quito zu einem guten Preis. Was ein Erlebnis. Ich glaube, ich habe noch nie die Geschichte hier auf diesem Blog erzählt, aber wir bekamen auch ein Paket in Quito. Matts Eltern erinnern sich bestimmt daran. Wir hatten zu spät vor unserer Abreise ein Konto bei einer Bank ohne Abhebegebühren eröffnet und hatten unsere Bankkarte durch unseren Umzug und verzögerter Post noch nicht erhalten. Wenn man beim Abheben jedes Mal Gebühren bezahlt, dann läppert sich das ganz schön zusammen und versaut einem das Budget. Wir hatten verzweifelt versucht, die Karten nach Argentinien auf eine Post vor Ort schicken zu lassen, aber leider kamen sie nicht an, obwohl wir mehrmals dort vorbeischauten. In Quito haben wir es noch einmal versucht, obwohl im Reiseführer davor gewarnt wurde, dass internationale Pakete sehr unzuverlässig zugestellt würden (ich hatte das erst gelesen, als das Paket schon unterwegs war – noch mal Schwein gehabt!), aber es kam im Clubhaus der South American Explorers an. Darin war nicht nur eine kostbare Bankkarte, sondern auch eine Schiene für mein verstauchtes Handgelenk. Da stand das Glück wohl auf unserer Seite, oder?

Wie dem auch sei, wenn ihr gerade in Südamerika unterwegs seid oder vielleicht länger nach Argentinien, Peru oder Ecuador wollt, dann lohnt sich eine Mitgliedsschaft bei den South American Explorers auf jeden Fall. Man trifft dort auch andere Reisende. Und wenn man so katzenverrückt wie ich ist, eine ist im Preis immer mit drin. 🙂

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s