Day 7 – Backcountry Wrap-Up & Return to Civilization

On our last day, I was not happy for the first two hours of our hike. It had rained overnight and everything was wet. There was fog everywhere, you couldn’t see a thing, and we had to hike back the same way we came the previous day. As it had taken us almost 7 hours, I knew it would be a long way back. Every time I hit a brush, I got soaked from the rain on it and my pants were completely wet. I whined and Matt was not happy with my whining, either.

In the end, it took us 5 hours and 15 minutes to get back to our car, which was a lot faster than what we expected. After those two hours of misery, the visibility also got better, and we got views we didn’t have the previous day. My favorite part was hiking through a valley we ended up calling “Valley of the Marmots” with so many of them that it made us smile, stop and take lots of pictures. They were so cute!

Driving back to Seattle and getting stuck in traffic made us realize that we actually really enjoyed our quiet backcountry adventure despite the challenges. The wild is wild and you can’t expect everything to be perfect. It’s actually better when it’s not because it makes for a better experience with more intense memories. After returning our rental car, we treated ourselves to the best burger ever at Belltown Pub. It was the perfect ending to a lovely vacation in the Pacific Northwest. I want to return.

Camp Lake, taken the day before. I actually never saw the lake like that due to the fog. Matt was lucky enough to snag this. Camp Lake, am Tag zuvor fotografiert. Ich hab den See allerdings wegen des Nebels nie so gesehen. Matt hatte mit diesem Schnappschuss Glück.

Valley of the Marmots. So many of them. Tal der Murmeltiere. So viele.

We had seen a marmot in the exact same spot the day before. Popular apparently. Wir hatten am Tag zuvor an genau der gleichen Stelle ein Murmeltier gesehen. Anscheinend beliebt.

An unserem letzten Tag war ich die ersten zwei Stunden unserer Wanderung nicht so gut drauf. Es hatte über Nacht geregnet und alles war nass. Überall war Nebel, man konnte nichts sehen und wir mussten den gleichen Weg zurückwandern, auf dem wir am Tag vorher unterwegs waren. Da das fast 7 Stunden gedauert hatte, wusste ich, dass wir einen langen Weg vor uns hatten. Jedes Mal, wenn ich mit einem Busch in Berührung kam, wurde ich klatschnass vom Regen darauf und meine Hose war komplett nass. Ich motzte rum und Matt war von meiner Motzerei nicht sonderlich begeistert.

Letzten Endes brauchten wir 5 Stunden und 15 Minuten, um zu unserem Auto zurückzukommen, was schneller als erwartet war. Nach zwei Stunden Elend konnte man auch mehr sehen und wir bekamen Ausblicke, die wir am Tag davor nicht gehabt hatten. Mein liebster Abschnitt der Wanderung war, als wir in einem Tal waren, das wir das „Tal der Murmeltiere“ tauften, weil da so viele waren, wir uns darüber freuten, anhielten und viele Fotos machten. Die waren so süß!

Auf der Rückfahrt nach Seattle und dem Stau dort wurde uns bewusst, wie sehr wir unser ruhiges Backcountry-Abenteuer trotz der Herausforderungen genossen hatten. Die Wildnis ist wild und nicht alles kann perfekt sein. Eigentlich ist es auch besser, wenn das nicht so ist, denn so hat man ein einschneidenderes Erlebnis mit intensiveren Erinnerungen. Nach der Rückgabe unseres Mietwagens gönnten wir uns den absolut besten Burger im Belltown Pub. Es war das perfekte Ende eines wundervollen Urlaubs im pazifischen Nordwesten. Ich möchte wiederkommen.

Peaks we didn’t see the previous day. Spitzen, die wir am Tag zuvor nicht sahen.

We didn’t realize how starved out we were until THIS ONE came. Uns war nicht bewusst, wie ausgehungert wir waren, bis DER HIER kam.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s