Monthly Archives: October 2018

Wisconsin

There isn’t too much else to report about Wisconsin but I thought it would be worth to just post a few pictures here. It felt like being back home in Hesse, Germany. Fields and farm equipment with the exception that they have those huge irrigation systems there. Fascinating. We stayed in Tomah, which didn’t have much other than the known chains, so it was business as usual.

7

8

9

10

Ansonsten gibt es nicht so viel über Wisconsin zu berichten, aber ich wollte einfach mal ein paar Bilder hier zeigen. Es fühlte sich wie daheim in Hessen an. Felder und Bauernhofausrüstung mit der Ausnahme, dass es dort riesige Bewässerungssysteme gibt. Faszinierend. Wir übernachteten in Tomah, was nicht viel hatte außer den bekannten Ketten, also war das der normale Wahnsinn.

11

Tomah

Advertisements

The National Railroad Museum

On to Wisconsin! Our stop there was the National Railroad Museum. Founded in 1956, it is all about the preservation and interpretation of railroad history. When we went to the Bay State Railroad Museum in Roslindale a few years ago, we learned all about trains, and were excited to learn more in Green Bay.

In a way, it is sad that cars took over the U.S. but Americans preferred their freedom over public transportation, so I get it. I also learned a new word: drumhead for a railroad logo. And we took a little train ride around the premises. A successful visit overall.

1

Drumheads. You could read up on each route. Eisenbahnlogos. Man konnte sich über jede Route informieren.

2

This locomotive was built in 1937 for the London & North Eastern Railway. After World War II, it was renamed Dwight D. Eisenhower. Diese Lokomotive wurde 1937 für die London & North Eastern Railway (Nordosteisenbahn) gebaut. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde sie in Dwight D. Eisenhower umbenannt.

3

Union Pacific 4017

Weiter nach Wisconsin! Unser Zwischenstopp dort war das National Railroad Museum (das nationale Eisenbahnmuseum). 1956 gegründet geht es dort um den Erhalt und die Interpretation der Eisenbahngeschichte. Als wir vor ein paar Jahren im Bay State Railroad Museum in Roslindale waren, lernten wir dort ganz viel über Züge und freuten uns darauf, noch mehr in Green Bay zu lernen.

Es ist schon traurig, dass Autos die USA übernommen haben, aber die Amerikaner wollten lieber ihre Freiheit als öffentliche Verkehrsmittel, also verstehe ich das schon. Ich lernte außerdem ein neues Wort: Drumhead für ein Eisenbahnlogo. Und wir machten eine kleine Zugfahrt über das Gelände. Alles in allem ein erfolgreicher Besuch.

4

This is an Aerotrain, developed by General Motors in the 50s, made to lure the general public back to the rail with a less expensive solution for high-speed transit. It didn’t last long. Das ist ein Aerotrain, von General Motors in den 50er Jahren entwickelt, um die Leute damals mit einer günstigeren Lösung für Schnellzüge zurück zu den Zügen zu locken. Es gab ihn nicht lange.

5

Gone are the days. Die Zeiten sind vorbei.

6

Pictured Rocks National Lakeshore

Our main destination on the Upper Peninsula was Pictured Rocks National Lakeshore. Matt’s mom had recommended it saying: When do you ever go on vacation there? Unfortunately, we got the one cold and rainy day out of the week we were there but it made for some different pictures, I guess, and we did enjoy the visit.

The baby loved it being all pumped and happy while we were there. And it’s not like there is much hiking there, so having gloomy weather wasn’t too bad overall. Since we had to move on, we didn’t have time to explore the other sights in the area but I would like to return to the Upper Peninsula some day to do more.

5

Unser Hauptziel auf der oberen Halbinsel war Pictured Rocks National Lakeshore. Matts Mutter hatte das empfohlen und meinte: Wann fährt man denn mal da in den Urlaub hin? Leider hatten wir den einen kalten Regentag der Woche erwischt, als wir dort waren, aber dafür gab es einfach andere Bilder, denke ich, und wir hatten trotzdem Spaß.

Dem Baby gefiel es sehr gut und sie freute sich die ganze Zeit, als wir da waren. Und man kann da eh nicht so viel wandern gehen, also war das düstere Wetter am Ende auch nicht so schlecht. Da wir weiter mussten, hatten wir keine Zeit für die anderen Sehenswürdigkeiten, aber ich möchte irgendwann zur oberen Halbinsel zurückkehren.

11

Fun facts about Lake Superior. Larger than Massachusetts and 10% of the earth’s fresh water supply. Lustige Fakten über Lake Superior. Größer als Massachusetts und 10% des Süßwasserbestandes der Erde.

The Locks at Sault Ste. Marie

Since I work with a bunch of saved drafts, I didn’t even notice the other day that I went out of order posting about Escanaba when I hadn’t even finished talking about Michigan’s Upper Peninsula, which came before. I must have been delirious. Oh well. Here we are now. First, the locks.

The final destination for the night was Sault Ste. Marie. Upon our arrival, we treated ourselves to a beer at Soo Brewing. With not too much time at our hands, we checked out the Soo Locks briefly, vowing to return the next morning to actually see a ship go through. And so we did.

The Soo Locks are a set of parallel locks that enable ships to travel between Lake Superior and the lower Great Lakes. The weather wasn’t too cooperative in the morning but there was shelter, and we were able to see two ships go through. What a show!

1

Beer in Sault Ste. Marie. Oh yes. Bier in Sault Ste. Marie. Oh ja!

2

I found das Gifthaus quite amusing. They don’t seem to know that gift means poison in German. Ich fand das Gifthaus ziemlich amüsant. Denen scheint die Bedeutung von Gift auf Deutsch nicht bewusst zu sein.

4

The Fudge at Fudge du Locke was divine. We bought some to take home. Das Fudge bei Fudge du Locke war göttlich. Wir kauften was für Zuhause.

Da ich mit einigen gespeicherten Entwürfen arbeite, merkte ich letztens gar nicht, dass ich mich in der Reihenfolge geirrt hatte, als ich über Escanaba schrieb, ohne über die obere Halbinsel von Michigan berichtet zu haben, die vorher kam. Ich muss wohl bekloppt gewesen sein. Na gut. Jetzt geht’s los. Zuerst die Schleusen.

Das Ziel des Abends war Sault Ste. Marie. Bei unserer Ankunft gönnten wir uns erst mal ein Bier bei Soo Brewing. Da wir nicht mehr so viel Zeit zur Verfügung hatten, gingen wir kurz zu den Schleusen und nahmen uns vor, am nächsten Morgen zurückzukommen, um ein Schiff durchfahren zu sehen. Und so machten wir das auch.

Die Soo-Schleusen sind ein Satz von parallelen Schleusen, die es Schiffen ermöglichen, zwischen Lake Superior und den unteren großen Seen zu fahren. Das Wetter spielte nicht so mit, aber es gab Unterschlupf und wir konnten zwei Schiffe durchfahren sehen. Was für eine Show!

3

2.342 Meilen (3.769 km) bis zum Meer. Tief im oberen Midwesten, Duluth, Minnesota ist der westlichste Seehafen des Atlantiks. Schiffe aus der ganzen Welt besuchen diesen Hafen und erreichen ihn durch vier der fünf großen Seen und einer Reihe von Flüssen und Schleusen.

10

The locks. Die Schleusen.

8

Before. The ship needs to be elevated. Davor. Das Schiff muss hoch.

9

Afterwards. All done! Danach. Fertig!

Escanaba – What Are You?

As I mentioned during my intro post about this trip, one night we stayed in Escanaba and thought that was the most hideous town we had ever seen asking ourselves: Why do you need to develop a place like that? Our accomodation was close to a cute little bay and the view was quite charming but oh dear, that town.

We saw a burial vault. What the hell? And when we pulled into the Walmart parking lot, I was like: Why is the store so far away? We had some lousy Thai food for dinner but did enjoy the views at breakfast of Little Bay de Noc. Escanaba could be so much more…

But rather than dwell on the ugly things, I’m only going to include two pictures of our breakfast view because who wants to see a burial vault? We took turns eating while the other one took care of the baby in the room, so everyone got a little quiet time in the morning. And off we were to Wisconsin.

1

2

Wie ich bereits in meinem Intro-Beitrag über diese Reise angedeutet hatte, verbrachten wir eine Nacht in Escanaba und dachten, dass es wohl die hässlichste Stadt war, die wir gesehen hatten und fragten uns: Wieso muss man einen Ort so gestalten? Unsere Unterkunft war in einer süßen kleinen Bucht und die Aussicht war wirklich bezaubernd, aber meine Fresse, die Stadt da.

Wir sahen eine Gruft (burial vault, ich weiß gar nicht, wie ich das übersetzen soll). Also echt? Und als wir auf den Parkplatz von Walmart fuhren, dachte ich: Wieso ist der Laden so weit weg? Wir aßen lausiges Thai-Essen zu Abend, genossen aber die Aussicht beim Frühstück von Little Bay de Noc. Escanaba könnte so viel mehr sein.

Anstatt auf den hässlichen Dingen zu verweilen, kommen diesmal als nur zwei Bilder von unserer Aussicht beim Frühstück, denn wer will schon eine Gruft sehen? Wie wechselten uns beim Essen ab, während die andere Person sich im Zimmer um das Baby kümmerte, so dass jeder am Morgen ein bisschen Zeit für sich hatte. Und weiter ging’s nach Wisconsin.

Peninsular Michigan

The following day, we were en route to Michigan. When you travel with a baby, you need to plan frequent stops for everyone to stretch. Stop #1 was at Bay City State Park where we got a first glimpse of Lake Huron and also stopped at a Big Boy. Stop #2 was the Mackinac Bridge.

Oh wow! That bridge was impressive. Opened in 1957 and 5 miles long, it goes over Lake Michigan and Lake Huron, connecting the lower and upper peninsula. Well worth the photo op. And baby needed urgent changing before we continued. Wonderful memories! 😂

1

Bay City State Park

2

Lake Huron

4

Mackinac Bridge

Am nächsten Tag waren wir unterwegs nach Michigan. Wenn man mit einem Baby verreist, dann muss man viele Pausen einplanen, um sich zu strecken. Nr. 1 war der Bay City State Park, wo wir zum ersten Mal den Lake Huron sahen und auch bei einem Big Boy Rast machten. Nr. 2 war die Mackinac-Brücke.

Oh wow! Diese Brücke war beeindruckend. 1957 eröffnet und 8 km lang geht sie über Lake Michigan und Lake Huron und verbindet die untere und obere Halbinsel. Die Fotosession lohnt sich. Und das Baby musste vor der Weiterfahrt dringend gewickelt werden. Wunderbare Erinnerungen! 😂