Tag Archives: Culture

We’re not in Kansas anymore…

When I was thinking about a title for my last blog post about Miami, I wanted something catchy. Every time we travel in the U.S., we are amazed at how diverse this country is and how different places are from one another. Since we were no longer in Massachusetts (anymore), here is a collection of odd and interesting things we encountered down there that were just different than what we were used to. Voilà, allez-y! Let’s go!

Als ich über einen Titel für meinen letzten Blogeintrag über Miami nachdachte, wollte ich etwas, was raussticht. Jedes Mal, wenn wir in den USA verreisen, sind wir erstaunt, wie vielfältig dieses Land ist und wie unterschiedlich es an verschiedenen Orten sein kann. Da wir (nicht mehr) in Massachusetts waren, hier nun eine Sammlung von komischen und interessanten Dingen, die wir dort vorfanden, die einfach anders waren, als das was wir kannten. Voilà, allez-y! Los geht’s!

IMG_1232

We might not paaahk our cars well in Boston but look at this. Wir parken in Boston vielleicht auch nicht so toll, aber schaut euch das an.

IMG_1240

Or you could also just park on the lawn. Oder man kann auch einfach auf dem Rasen parken.

IMG_1233

This in the middle of a major city never ceased to amaze us. Das hier mitten einer Großstadt hat uns die ganze Zeit fasziniert.

IMG_1248

Traffic circles. They were much smaller down there. I wish we had more of those in Massachusetts instead of gigantic rotaries that are super dangerous. I wrote a rant about driving in MA before. Our AirBnB host explained to us that they’re relatively new and that people are still very confused with them. Kreisel. Die sind dort unten viel kleiner. Es wäre schön, wenn wir mehr davon in Massachusetts hätten, anstatt immer ein Reisenkreisverkehr, der super gefährlich ist. Ich hab mich da mal in einem Blogeintrag über Autofahren in MA aufgeregt. Unser AirBnB-Gastgeber hat uns erklärt, dass die relativ neu sind und die Leute noch etwas verwirrt sind. 

IMG_1253

Trash. We sure have trash in the Northeast but it reminded me a little of my post “The Dark Side of Travel: Trash” back when we were traveling in Guatemala. Müll. Wir haben natürlich auch Müll im Nordosten, aber das hat mich an meinem Eintrag „Die dunkle Seite des Reisens: Müll” erinnert, als wir in Guatemala unterwegs waren.

IMG_1254

A cute bus stop. I thought those looked interesting and different than where we live. Like a little roof. Eine niedliche Bushaltestelle. Ich dachte, die sähen interessant und anders aus als dort, wo wir wohnen. Wie ein kleines Dach.

IMG_1290

Banyan trees. They’re amazing and they take over everything. Look at the fence. This is just the beginning of the takeover. Banyanbäume. Die sind toll und nehmen alles ein. Schaut auf den Zaun. Da geht es mit der Übernahme erst los.

IMG_1367

Oh bike lanes. This actually not too much different than the Northeast. Let’s design a bike lane that is really dangerous. Oh, Radwege. Das ist eigentlich nicht so anders als im Nordosten. Lasst uns einen Radweg entwerfen, der besonders gefährlich ist.

IMG_1372

You could also just pick avocados from a tree. Man konnte auch Avocados direkt vom Baum pflücken.

IMG_1538

And some places were just ugly. There is nothing attractive about this street. Und manche Orte waren einfach hässlich. Hier in dieser Straße ist nichts ansprechend. 

IMG_1546

So many cars. Can you count them? Why do you need so many cars? So viele Autos. Könnt ihr sie zählen? Warum braucht man so viele Autos.

IMG_1549

They are serious about their alcohol laws down there. I wouldn’t want to go to jail because of a beer! Die nehmen ihre Alkoholregeln da unten ernst. Ich möchte nicht wegen eines Biers in Gefängnis gehen!

 

Advertisements

Cologne → Fancy Station Lockers ★ Rhine Tour ★ Maibäume

Before we went to Cologne this past May, I watched Rick Steves’ “Germany’s Black Forest and Cologne” episode again, which was taped in August of 2000. A lot has changed this then. Rick Steves’ kids are grown-ups now and what I particularly noticed at the central train station in Cologne were the fancy station lockers.

On this trip, we had traveled to Germany with suitcases since we didn’t plan any sophisticated backpacking trips. We were going to spend the afternoon in Cologne before spending the night at our friends’ house in Dünnwald, a district of Cologne, and heading to Haarlem in the Netherlands the following day. Picking up Matt’s suitcase was particularly fun after many Kölsch with our friends Angie and Daniel.

We had a little bit of time to spare before meeting up with Angie and Daniel in the afternoon, so we took Angie’s recommendation to do a boat tour on the Rhine. What a joy that was. We also learned more about the tradition of maypoles (Maibäume), which is not really much of a thing in the area where I grew up (Hesse) but certainly is in Cologne. I’ll let the pictures do the rest of the talking. Enjoy!

Minute 1:33 → the old station lockers, die alten Schließfächer

The fancy station locker. You would put in your suitcase and it would be lowered down to another level. With a card, you can pick it up later at any of the machines.  Das extravangante Schließfach. Man stellte seinen Koffer da rein und dieser wurde dann eine Etage runtergefahren. Mit einer Karte kann man ihn dann an einer beliebigen Maschine später wieder abholen.

The fancy station lockers. You would put in your suitcase and it would be lowered down to another level. With a card, you could pick it up later at any of the machines.
Die extravanganten Schließfächer. Man stellte seinen Koffer da rein und dieser wurde dann eine Etage runtergefahren. Mit einer Karte konnte man ihn dann an einer beliebigen Maschine später wieder abholen.

This was after many Kölsch. Das war nach vielen Kölsch.

This was after many Kölsch. Das war nach vielen Kölsch.

Bevor wir dieses Jahr im Mai nach Köln fuhren, schaute ich mir noch mal Rick Steves Folge „Deutschlands Schwarzwald und Köln” an, die im August 2000 gedreht wurde. Seitdem hat sich viel verändert. Die Kinder von Rick Steves sind groß und mir sind besonders die extravaganten Schließfächer am Hauptbahnhof in Köln aufgefallen.

Für diese Reise nach Deutschland brachten wir Koffer, weil wir diesmal keine ausgefallenen Wanderungen geplant hatten. Wir wollten den Nachmittag in Köln und dann die Nacht bei unseren Freunden in Dünnwald, einem Stadtteil von Köln, verbringen, bevor es dann am Tag danach nach Haarlem in die Niederlande ging. Die Abholung von Matts Koffer nach vielen Kölsch mit unseren Freunden Angie und Daniel war besonders lustig.

Wir hatten ein bisschen Zeit übrig, bevor wir uns mit Angie und Daniel am Nachmittag trafen und befolgten Angies Tipp, eine Schifffahrt auf dem Rhein zu machen. Das war echt toll. Wir lernten auch mehr über die Maibaumtradition, die in Hessen, wo ich herkomme, nicht wirklich Tradition ist, allerdings in Köln sehr beliebt ist. Ich lassen die Bilder den Rest erklären. Viel Spaß!

This made me laugh, such a German sight. The Ordnungsamt or code enforcement authority makes sure you follow the rules.  Hier musste ich lachen, so deutsch. Das Ordnungsamt stellt sicher, dass sich alle an die Regeln halten.

This made me laugh, such a German sight. The Ordnungsamt or code enforcement authority makes sure you follow the rules. Hier musste ich lachen, so deutsch. Das Ordnungsamt stellt sicher, dass sich alle an die Regeln halten.

Matt's comment was: What the hell is a mustard museum? We didn't go in but apparently you can learn about all things mustard in there.  Matts Kommentar war: Was zum Teufel ist denn ein Senfmuseum? Wir waren nicht drin, aber anscheinend kann man dort alles zum Thema Senf lernen.

Matt’s comment was: What the hell is a mustard museum? We didn’t go in but apparently you can learn about all things mustard in there. Matts Kommentar war: Was zum Teufel ist denn ein Senfmuseum? Wir waren nicht drin, aber anscheinend kann man dort alles zum Thema Senf lernen.

The first two Kölsch. These are so light that you can drink endlessly. Not sure how many we ended up having that day but certainly more than 10 each.  Die ersten zwei Kölsch. Die sind so leicht, dass man endlos trinken kann. Ich weiß nicht mehr, wie viele wir an dem Tag hatten, aber sicher jeder mehr als 10.

The first two Kölsch. These are so light that you can drink endlessly. Not sure how many we ended up having that day but certainly more than 10 each. Die ersten zwei Kölsch. Die sind so leicht, dass man endlos trinken kann. Ich weiß nicht mehr, wie viele wir an dem Tag hatten, aber sicher jeder mehr als 10.

Cologne's crane houses during our Rhine tour, now used as apartment buildings. Kölns Kranhäuser während unserer Rheinfahrt, in denen jetzt Wohnungen sind.

Cologne’s crane houses during our Rhine tour, now used as apartment buildings. Kölns Kranhäuser während unserer Rheinfahrt, in denen jetzt Wohnungen sind.

View from Kölntriangle across the river in Köln Deutz. This was a great way to get a nice view without the tourist crowds. Thanks for this insider tip, Angie! Blick vom Kölntriangle über den Fluss in Köln Deutz. Hier bekam man einen tollen Block ohne die ganzen Touristen. Danke für den Insidertipp, Angie!

View from KölnTriangle across the river in Köln Deutz. For only 3 Euros, this was a great way to get a nice view without the tourist crowds. Thanks for this insider tip, Angie! Blick vom KölnTriangle über den Fluss in Köln Deutz. Für nur 3 Euro bekam man hier einen tollen Block ohne die ganzen Touristen. Danke für den Insidertipp, Angie!

A maypole, known as Maibaum in German. These are used by men to woo girls. The tree stays there for a month until the 1st of June. When the guy comes back to get it, he either gets a cooked dinner if the girl likes him or a case of beer if she doesn't. Sounds like a pretty good deal to me.  Ein Maibaum. Diese werden von Männern benutzt, um ein Mädchen zu umwerben. Der Baum bleibt einen Monat lang bis zum 1. Juni stehen. Wenn der Kerl kommt, um ihn abzuholen, bekommt er entweder ein Abendessen gekocht, wenn das Mädchen ihn mag oder eine Kiste Bier, wenn sie ihn nicht mag. Hört sich nach einer guten Abmachung an.

A maypole, known as Maibaum in German. These are used by men to woo girls. The tree stays for a month until the 1st of June. When the guy comes back to get it, he either gets a dinner invitation if the girl likes him or a case of beer if she doesn’t. Sounds like a pretty good deal to me. Ein Maibaum. Diese werden von Männern benutzt, um Mädchen zu umwerben. Der Baum bleibt einen Monat lang bis zum 1. Juni stehen. Wenn der Kerl kommt, um ihn abzuholen, bekommt er entweder eine Einladung zum Abendessen, wenn das Mädchen ihn mag oder eine Kiste Bier, wenn sie ihn nicht mag. Hört sich nach einer guten Abmachung an.

A whole house for pig knuckles only. Ein ganzes Haus für nur Haxen.

A whole house for pig knuckles only. Ein ganzes Haus für nur Haxen.