Tag Archives: Family Hikes

Baby Hikes: Trial & Error

Last weekend, we went hiking with the baby. For the first time. And it was so and so. Our last hiking trip was back in October when she was on the way. Children enrich our lives, make us laugh and certainly change up any routines you might have had before.

Our first hike took us to Mount Major in New Hampshire. Matt had picked that hike because it wasn’t too difficult and a nice first test with our Deuter children hiking backpack. The first part to the summit went OK. She looked around all curious about her surroundings, then napped a little, and was happy when we got to the top.

Going down was less fun. First, we thought she was hungry but as soon as she went back into the hiking pack, she started crying. She really didn’t want to be in there anymore. Fair enough, it was her first time and she wasn’t used to being in a hiking pack. She’ll grow into it but it was worth trying. On to the next adventure soon.

As a side note, even though we enjoyed the hike somewhat, we really noticed again how much we don’t like the trails in New England. In September, we’re embarking on a road trip and will end up in Colorado. Can’t wait to hike there and the little one will also be a little older by then. Until then we’re staying put but see you on the trail soon!

I always like to take pictures of the trail map. We did the Yellow Brook Trail and were later told that the main blue trail would have been too steep with a baby. Typical New England… Ich mache gerne Fotos von der Wanderkarte. Wir machten den Yellow Brook Trail und uns wurde später gesagt, dass der blaue Hauptweg mit einem Baby zu steil gewesen wäre. Neuengland eben…

Summit views of Lake Winnipesaukee. Gipfelblick auf Lake Winnipesaukee.

Like mother like daughter. 😂 Wie die Mutter, so die Tochter.

Letztes Wochenende gingen wir mit dem Baby wandern. Zum ersten Mal. Und es war solala. Unser letzter Wanderausflug war letzten Oktober, als sie unterwegs war. Kinder bereichern unser Leben, bringen uns zum Lachen und verändern jegliche Routine, die man vorher hatte.

Unsere erste Wanderung führte uns zu Mount Major in New Hampshire. Matt hatte diese Wanderung ausgesucht, weil sie nicht zu schwer und ein erster, guter Test mit unserem Deuter-Kinderwanderrucksack war. Der erste Teil bis zum Gipfel war OK. Sie schaute sich neugierig um, schlief ein bisschen und war zufrieden, als wir oben ankamen.

Der Abstieg war weniger lustig. Erst dachten wir, dass sie Hunger hatte, aber sobald sie zurück im Wanderrucksack war, fing sie an zu weinen. Sie wollte einfach nicht mehr drin sein. Nun gut, es war ja auch ihre erste Wanderung und sie war es auch nicht gewohnt, in einem Wanderrucksack zu sein. Sie wird schon reinwachsen und es war einen Versuch wert. Weiter zum nächsten Abenteuer demnächst.

Nebenbei wollte ich erwähnen, dass obwohl wir die Wanderung OK fanden, wir mal wieder festgestellt haben, wie sehr wir die Wanderwege in Neuengland nicht mögen. Im September haben wir einen Road Trip bis nach Colorado geplant. Ich freue mich aufs Wandern dort und die Kleine wird bis dahin auch ein kleines bisschen älter sein. Bis dahin bleiben wir zu Hause und sehen uns dann bald auf dem Wanderweg!

Zion, Oh Zion!

Happy New Year to all of you!

Our last national park during our road trip out west this fall was Zion National Park. Established in 1919 by President Woodrow Wilson, Zion was Utah’s first national park preserving 229 square miles of red rock landscape and offering one of the most scenic canyon country in the U.S. We first went there back in 2008 and returned in 2016 only to find that it was still as amazing as we had remembered it.

As we were pressed for time this year, we did a low-key hike to the Emerald Pools and also went to check out the Narrows again. An oasis in the desert, the Lower and Upper Emerald Pool Trails meander along a small stream that rolls down from the cliffs to form several interesting pools and small waterfalls. On the way, you also get a nice wide view of Zion. This was a perfect family hike.

img_2127

Entering the park. Hinein in den Park.

img_2131

Magical! Zauberhaft!

img_2144

During our trip in 2008, we were there during the summer in 100-degree heat. This time, we enjoyed the colors of the fall. Als wir 2008 dort waren, war es Sommer und 40 Grad. Dieses Mal genossen wir die Herbstfarben.

Ein frohes neues Jahr euch allen!

Unser letzter Nationalpark während unserer Rundreise im Westen war der Zion-Nationalpark. 1919 von Präsident Woodrow Wilson ins Leben gerufen, war Zion der erste Nationalpark in Utah als Naturschutzgebiet für eine rote Gesteinslandschaft von 593 Quadratmetern und bietet eine der malerischsten Schluchtenlandschaften in den USA. Wir waren damals 2008 dort und kamen 2016 zurück, um festzustellen, dass es noch genau so toll war, wie wir es in Erinnerung hatten.

Da wir dieses Jahr nicht so viel Zeit hatten, machten wir eine entspannte Wanderung zu den Emerald-Pools und waren auch noch mal bei den Narrows. Als Oase in der Wüste schlängeln sich die unteren und oberen Emerald-Pools-Wanderwege an einem kleinen Bach entlang, der von den Klippen herunterkommt und einige interessante Pools und kleine Wasserfälle entstehen lässt. Auf dem Weg bekommt man auch noch eine weite Sicht auf Zion. Es war eine perfekte Familienwanderung.

img_2170

A wide canyon view along with trees changing their color. Eine weite Aussicht auf die Schlucht mit Bäumen, die ihre Farbe ändern.

img_2173

Ready to take the park shuttle to the Narrows. Bereit für das Parkshuttle zu den Narrows.

img_2181

Cannot leave without a park photo. Wir können ohne Parkfoto nicht weg.