Tag Archives: National Historical Parks

An Epiphany at Lowell National Historical Park

13 years ago, I left Germany to move to the U.S. Has it really been this long? While German will always be my dominant language, English now comes naturally to me, and I no longer have to think about it. Learning a language, however, is a never-ending process, and there are still many moments when I learn new words in English. And sometimes you get an epiphany along with it. That happened on the 4th of July.

We decided to visit Lowell National Historical Park. That park was on my list for a while (hello stamps!) but I was always hesitant to make the trek up to Lowell due to the horrendous Boston traffic, even on weekends. I drive enough during the week. Independence Day was perfect for a visit because there was no traffic, and we got to Lowell in a breeze. Score!

The park tells the history of Lowell as a town for textile manufacturing during the Industrial Revolution, women working in factories, their rebellion against unfair working conditions, along with the story of immigrant workers and how they contributed to today’s diversity in Lowell. The new word I learned was loom, the machine for working the threads. My epiphany moment was the connection to the brand Fruit of the Loom and what those words mean. I had never bothered to look it up. And now I will never forget. I love those little moments. Language learning at its best.

Cancellation station / Stempelstation

img_20180704_1524080451393707449.jpg

Lots of brick buildings. Viele Backsteinhäuser.

Vor 13 Jahren verließ ich Deutschland und zog in die USA. Ist das wirklich schon so lange her? Während Deutsch immer meine dominante Sprache sein wird, kommt Englisch mittlerweile ganz natürlich und ich muss nicht mehr darüber nachdenken. Bei Sprachen lernt man allerdings nie aus und es gibt immer noch viele Momente, wenn ich neue Wörter auf Englisch lerne. Und manchmal kommt da noch ein Aha-Moment dazu. Den hatte ich am 4. Juli.

Wir entschlossen uns zu einem Ausflug in den Lowell National Historical Park. Der Park war schon seit einiger Zeit auf meiner Liste (hallo Stempel!), aber ich zögerte immer, hoch nach Lowell zu fahren, weil der Verkehr in Boston so schrecklich ist und das sogar an Wochenenden. Ich fahre unter der Woche genug Auto. Independence Day war für einen Besuch perfekt, weil da kein Verkehr war und wir so im Handumdrehen in Lowell waren. Volltreffer!

Der Park erzählt die Geschichte von Lowell als Stadt für Textilproduktion während der industriellen Revolution, Arbeiterfrauen in Fabriken, ihr Widerstand gegen ungerechte Arbeitsverhältnisse und auch die Geschichte von Arbeitsmigranten und wie sie zur heutigen Vielfalt in Lowell beitrugen. Das neue Wort, das ich lernte, war „loom“ (Webstuhl), die Machine zur Verarbeitung der Fäden. Mein Aha-Moment war die Verbindung zur Marke Fruit of the Loom (Früchte des Webstuhls) und was diese Worte bedeuten. Ich hatte das nie nachgeschlagen. Und jetzt werde ich das nie vergessen. Ich liebe diese kleinen Momente. Höhepunkte beim Fremdsprachenlernen.

img_20180704_1607097182097128932.jpg

Loom up close. Nahaufnahme Webmaschine.

img_20180704_155844021_hdr767523197.jpg

Trolley tours available. Touren mit der Bimmelbahn möglich.

Exhibition about immigrant workers in Lowell. Ausstellung über Arbeitsmigranten in Lowell.