The Carriage Roads of Acadia National Park

This summer, the National Park System turned 100 years old. That’s old for the U.S. Matt and I have traveled to many national parks over the years. They’re breathtaking natural wonders, full of history, and – in the words of the writer Wallace Stegner – America’s best idea. I just love them.

In August, I almost wrote an anniversary post but then things got in the way. The reason I got so excited was that back in January, I finally got a National Parks passport and have since collected stamps from 7 different states. In addition, I found out that one of my friends also has a passport and gets equally as excited about visiting a cancellation station.

Some of the parks we went to this year were not new to me. Acadia National Park, for example (see article). It was my mom’s second visit to the U.S this fall and what better way to show her around than visiting the only national park in the Northeast in Maine (the other ones are historical parks). I was excited.

Some of Acadia’s attractions include a visit to Cadillac Mountain with a spectacular view at the top, looking at the ocean at Sandy Beach or gazing at numerous precious ponds around. My favorite activity, however, is riding a bike on the carriage roads, which are completely closed to traffic.

The carriage roads were directed and financed by John D. Rockefeller, Jr. between 1913 and 1940, and are used today for hikers, bikers, horses, horse-drawn carriages and cross-country skiing. 45 out of the 57 miles are open to the public and well worth a visit. I think my mom definitely had a great time there and so did I.

img_1768

At Eagle Lake. We did the traditional Eagle Lake/Jordan Pond Loop. Bei Eagle Lake (Adlersee). Wir haben den traditionellen Rundweg Eagle Lake/Jordan Pond gemacht. Map/Karte

img_1780

Jordan Pond

img_1783

The Centennial Ride in honor of the 100th anniversary of the National Park Service. People were dressed up in traditional clothes. Die 100-Jahresfahrt zum Anlass des 100. Geburtstags des National Park Service. Leute hatten sich in traditionellen Gewändern verkleidet.

Diesen Sommer wurde das Nationalparksystem 100 Jahre alt. Das ist alt für die USA. Matt und ich sind über die Jahre in viele Nationalparks gereist. Sie sind atemberaubende Naturwunder, voller Geschichte und – in den Worten des Schriftstellers Wallace Stegners – Amerikas beste Idee. Ich finde sie einfach toll.

Im August hätte ich fast einen Jubiläumseintrag verfasst, aber dann kam einiges dazwischen. Ich habe mich deshalb so gefreut, weil ich damals im Januar endlich einen Nationalparkpass gekauft und seitdem Stempel aus 7 verschiedenen Bundesstaaten ergattert habe. Dazu habe ich noch rausgefunden, dass sich eine Freundin von mir genauso über eine Stempelstation freut wie ich.

Manche der Parks, in denen wir dieses Jahr waren, waren nicht neu für mich. Der Acadia-Nationalpark, zum Beispiel (siehe Artikel). Meine Mutter kam diesen Herbst zum zweiten Mal in die USA zu Besuch und welch besseren Ort hätte ich ihr zeigen können als den einzigen Nationalpark an der Ostküste in Maine (die anderen sind historische Parks). Ich freute mich drauf.

Attraktionen in Acadia sind unter anderem ein Besuch auf dem Cadillac Mountain mit einem spektakulären Blick oben, bei Sandy Beach aufs Meer zu schauen oder einen der unzähligen Seen zu bestaunen. Meine Lieblingsaktivität ist allerdings eine Radtour auf den Carriage Roads (Kutschenwegen), die für den motorisierten Verkehr unzugänglich sind.

Die Kutschenwege wurden zwischen 1913 und 1940 unter der Regie von John D. Rockefeller, Jr. gebaut und finanziert und werden heute von Wanderern, Radfahrern, Pferden, Pferdekutschen und zum Langlaufskifahren genutzt. 45 der 57 Meilen (72 von 92 km) sind für die Öffentlichkeit zugänglich und eine Reise wert. Ich glaube, meiner Mutter hat’s gefallen und mir schon ganz und gar.

img_1787

Description of the Rockefeller Bridges that appear “as if nature put them there”. Beschreibung der Rockefeller-Brücken, die so aussehen, “als ob die Natur sie dort hingesetzt hätte”.

img_1789

Taking a break. Pause einlegen.

img_1791

Pretty. Schön.

img_1792

I think this is my favorite picture. The onset of fall is in the air with just a few leaves that have turned red. Ich glaube, das ist mein Lieblingsfoto. Der Herbst steht kurz bevor und nur ein paar Blätter haben sich bereits bunt verfärbt.

img_1796

Carriage Road marker. Everything was easy to follow. Kutschenweg-Markierung. Die Orientierung war leicht.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s